Eva Sell - Yogalehrerin

Eva Maria Sell

Yogalehrerin/Business-Yogalehrerin (BYV) – von der Krankenkasse anerkannt

Du selbst musst die Veränderung sein,
die Du in der Welt zu sehen wünscht.

Mahatma Gandhi

Profil

2002 – das Jahr, in dem ich unter starken Rückenschmerzen litt, die mir sogar die Tränen in die Augen trieben. Es war schrecklich und ich suchte dringend nach einer Lösung. „Suchen Sie sich ein gutes Fitnessstudio“ war der Rat und die Lösung eines Masseurs. Kurz drauf besaß ich eine Mitgliedskarte für ein Frauenstudio. Was mir recht schnell klar wurde, Krafttraining ist nicht meine Welt. Jedoch das reichhaltige Kursangebot probierte ich nach und nach aus. Was mich besonders faszinierte, war die wöchentliche Yogastunde. Ich fand heraus, dass Yoga mehr mit mir machte, als auf der körperlichen Ebene spürbar ist. An den Tagen nach dem Kurs schwang immer noch eine Entspannungs- und Gelassenheitsenergie in mir nach. Ich wollte mehr davon und besuchte noch zusätzlich in der Woche das Partnerstudio. Nach einem Umzug und Kündigung der Mitgliedschaft, habe ich aus Zeitgründen (so dachte ich jedenfalls) kein Yoga mehr praktiziert – und prompt kamen die Rückenschmerzen zurück. Also holte ich Yoga zurück in mein Leben. Yoga faszinierte mich immer mehr und ich beschloss, mein Wissen im Rahmen einer Yogalehrer-Ausbildung nach Swami Sivananda zu erweitern. Im gleichen Jahr richtete ich dann im Untergeschoss unseres Hauses einen Yoga-Raum ein. Die Nachfrage war groß und ich bekam gleich zwei volle Kurse und konnte diese noch auf fünf erweitern.

Jahr für Jahr absolviere ich nun Yoga-Weiterbildungen, um mich auf dem neuesten Stand zu halten und zu qualifizieren. Durch regelmäßige Indien-Reisen erweitere ich mein Repertoire zusätzlich. Heute kann ich sagen, durch Yoga hat mein Leben eine neue positivere Richtung bekommen. Ich fühle mich gesünder, gelassener und habe mehr Energie. Diesen Nutzen und meine Begeisterung möchte ich gerne an andere Menschen mit Herzblut und voller Leidenschaft weitergeben. 

Im Laufe der Jahre habe ich nun einen Stil innerhalb des Hatha-Yoga gefunden „Yin-Yoga“. Dieser Yogastil ist ein Gegenpol zum modernen Yang-Lifestyle, der von Aktivität, Schnelligkeit und Anstrengung geprägt ist.  Yin bedeutet: Gelassenheit, Ruhe und Reflexion; nicht handeln, sondern geschehen lassen; den Körper akzeptieren, wie er ist. Davon profitieren Körper und Geist. Wenn Sie sich auf diesen speziellen Yoga einlassen, werden Sie sich nach dem Üben angenehm von Energie durchströmt fühlen, den Yin Yoga wirkt wie Akupunktur, nur ohne Nadeln. Außerdem wird das tiefer gelegene Bindegewebe (Faszien) angesprochen. Der Körper wird dadurch optimal gedehnt und stimuliert.

Hauptberuflich arbeite ich als selbständige Recruiterin, Coach, Trainerin und beschäftige mich mit den Themen: berufliche Orientierung, Hochsensibilität und Stressreduzierung. Gerne gebe ich mein Wissen mit Begeisterung weiter und unterstütze Menschen auf ihrem Weg.

Meine Yogastile:

  • sanftes Hatha-Yoga nach Swami Sivananda und Yin-Yoga
  • BreathWalk (Yoga-Walking) nach Yogi Bhajan

Weiter Infos über mich unter:

Sell Consulting – Über mich